Rückblick auf die SFK 2021

6 Tage zusammen Dinge erleben, das ist die SFK. Ein miteinander, ein füreinander. Eine Zeit die man nicht so schnell vergisst...

6 Tage zusammen Dinge erleben, das ist die SFK. Ein miteinander, ein füreinander. Eine Zeit die man nicht so schnell vergisst. 6 Tage teilt man sein Leben miteinander von morgens bis abends. Und das macht einen Riesenspaß. Eines meiner persönlichen Highlights war der Ausflug in den Kletterpark, der am Dienstag stattfand. In mehreren Touren fuhren wir zum Kletterwald. In der kleinen Wartezeit unterhielten die Teamer alle mit den Liedern und den dazugehörigen Bewegungen, die wir im Camp gelernt hatten. Und mit allen meine ich alle, nicht nur die Kinder aus unserem Camp nein alle Besucher wurden irgendwann auf uns aufmerksam was uns allerdings nicht am Weitersingen gehindert hat. Nach einer kleinen Einführung wie wir uns alle sichern müssen ging es auch schon in kleinen Gruppen los. Immer zwei Teamer und vier Kids zogen zusammen in die Kletterwege in den Bäumen. Doch auch wenn alle woanders in den Bäumen hingen und ihr bestes versuchten über die verschiedensten Hindernisse zu kommen, lies die super Stimmung nicht nach. Wenn einer Angst hatte, fingen alle Teamer auf verschiedenen Plattformen an zu singen, um denjenigen von der Höhe und der Angst abzulenken. Nach einigen Stunden und ein paar Tränen standen alle wieder gesund und munter auf festem Boden. Die Freude, die uns das Klettern beschert hatte, war nicht nur bei den Kids, sondern auch bei uns Teamern zu sehen.  Fertig vom Tag und dem vielem Spaß ging es wieder zurück ins Camp wo auch schon bald das Abendessen auf uns wartete. Nach dem Abendessen wurde ein Lagerfeuer gemacht, wo kurz darauf alle drumherum saßen. Es wurde gesungen, erzählt und gelacht. Als Überraschung hatte das super Küchenteam Stockbrot und Marshmallows vorbereitet, die wir über dem Lagerfeuer gegrillt haben. Schon wenn man nur ein paar Minuten von etwas außerhalb zugeschaut hat, merkte man wie viel Spaß alle dabei hatten auch wenn das ein oder andere Marshmallow im Feuer landete. Am Ende des Tages waren sich alle einig dieser Tag war ein voller Erfolg. Ein weiteres Highlight in den 6 Tagen war, wie ich finde, die Nachtwanderung am Donnerstagabend. Alle gut ausgerüstet mit Wasser und festen Schuhen ging es, noch im Hellen, los. Wir sind am Camp losgelaufen und einmal quer über Feldwege spaziert. Wir haben Bauern zugeschaut wie man Heuballen rollt und viel erzählt und gelacht. Kurz bevor wir im nächsten Dorf angekommen sind, haben alle Teamer die mitgebrachten Fackeln aus dem Camp angezündet, damit die Stimmung für eine Nachtwanderung passt. Im Dunkeln, allerdingst jetzt ja im Schein der Fackeln traten wir den Heimweg in Richtung Camp an. Dort angekommen war schon das nächste Lagerfeuer, diesmal allerdings kleiner, vorbereitet. Still setzten sich alle drumherum und nach kurzem Schweigen wurde die Abendandacht, die es jeden Abend gab, gehalten. Die Stimmung war bei der Wanderung, wie die ganze Zeit eigentlich, top. Diese 6 Tage waren, wie ich und bestimmt auch viele andere sagen würden, wunderschön. Schon nach den ersten Stunden hat man den Zusammenhalt der Gruppe gesehen. Die Aktionen, die wir gemacht haben, egal welche ob Basteln, singen, spielen oder einfach nur am Tisch zu sitzen, haben wir alle zusammen gemacht egal ob groß oder klein. Und das ist das Großartige, die SFK ist wunderbar. Und ich wäre jedes Mal sofort wieder dabei und ich glaube die meisten anderen, egal ob Kids oder Teamer, auch.